Paradiesgarten Retgendorf

zur Karte

Kunst / KulturNatur / Landschaft

Paradiesgarten Retgendorf

Förderverein 5 Türme e.V.

Betreiber: Förderverein 5 Türme e.V. Ansprechpartner: Lutz Camin

Der Förderverein Fünf Türme e.V. gestaltet den Pfarrgarten in Retgendorf zu einem vielseitig nutzbaren Erlebnisort für die Bewohner des Ortes und ihre Gäste.

Im Jahr 2018 übernahmen die Mitglieder des Fördervereins 5Türme e.V. die Fläche des zuletzt als Schafweide genutzten Pfarrgartens Retgendorf von der Kirchgemeinde. Einen entscheidenden Impuls für die Umgestaltung des Gartens gab die Bewilligung der Förderung durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung im September 2019.
Eine Sichtachse vom Kirchenportal in den Paradiesgarten und der naturnahe Kreuzgang sind angelegt. Ein Steinkreis markiert eine Feuerstelle. Der vorhandene wertvolle Baumbestand wird fachgerecht gepflegt. Baumpflanzungen im Frühjahr und im Herbst 2020 wurden von vielen Einwohnern und ihren Gästen unterstützt. Die Kinder der Gemeinde verbuddelten 1.000 Frühlingsblüher. Diese Aktion wurde von der Ehrenamtsstiftung gefördert. Wir freuen uns auf das Frühlingserwachen 2021.
Die Naturschule M-V in natura (https://www.in-naturarbeit.de/startseite/in-natura/vita/) konnte bereits erste Bildungsangebote für Kinder im Garten erfolgreich umsetzen. Das Apfelfest im Oktober 2020 war ein schöner Erfolg. Der im Zentrum des Kreuzganges befindliche Kaiser-Wilhelm-Apfel brachte 200 l feinen Saft. Für das Mosten zeichnete die Mosterei und Imkerei in Ahrensboek verantwortlich. Der Saft wurde gekostet und war nach kurzer Zeit vergriffen. Die eingenommenen Spenden werden für die weitere Bepflanzung des Paradiesgartens verwendet. Mit Hilfe der Sparkassenstiftung konnten 8 Parkbänke angeschafft werden. Diese laden zum Verweilen und bei Konzerten, wie z.B. das im Juli 2020 mit den Aberlour`s, ein.
Die Pflege des Paradiesgartens ist durch die Mitglieder des Freundeskreises „Paradiesgarten Retgendorf“, des Fördervereins und ihre Partner gesichert.
Der Paradiesgarten Retgendorf ist an den Radweg „Blaue Acht“ sowie an den „Niklot-Pfad“ angebunden.

Was ist das Besondere an Deiner Institution / Deinem Ort / Deines Schaffens?

Der Paradiesgarten trägt dazu bei, dass Kirchen und ihr Umfeld noch stärker als sichtbare Zeichen und Kern der über Generationen sich entwickelnden dörflichen Struktur wahrgenommen und genutzt werden.

Was wäre für Touristen als "Story" interessant? Wo und wie spiegelt sich das Besondere der Region (Natur, Geschichte, Menschen) konkret in Deiner Institution bzw. in einem Deiner Werke/Präsentationen/Themen wieder?

Das Gelände rund um die Kirche in Retgendorf ist sowohl kulturhistorisch als auch wegen seiner besonderen Lage am Ufer des Schweriner Sees bemerkenswert. Der Paradiesgarten Retgendorf soll eine Symbiose zwischen Natur, Kunst und Kultur schaffen, den Bewohnern der Gemeinde und ihren Gästen eine grüne dörfliche Mitte bieten, zur Besichtigung und zum Wohlfühlen einladen, er soll ein Ort der Begegnung, Entschleunigung und Gemeinschaft werden. Die Idee des naturnahen Kreuzgangs soll behilflich sein, sich unserer christlich historischen Wurzeln zu besinnen.

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum machst Du das (als Betreiber*in oder als Mitarbeiter*in der Institution bzw. als Einzelakteur*in)?
alternativ kannst Du auch diese Frage beantworten:
Was ist Deine Philosophie, Dein Motto, Deine kulturell-ökologische Vision im bzw. für den Landkreis Ludwigslust-Parchim?

Das Vorhaben in Retgendorf besitzt eine hohe regionale Bedeutung, das die Lebensqualität der Einwohner und ihrer Gäste verbessern und die Alltags- und Umweltkompetenz der Besucher stärken soll.

Welches außergewöhnliche „Objekt“ oder besondere Detail können Besucher*innen in Deiner Institution bzw. bei Deiner Darbietung/Präsentation entdecken?

Am historisch ältesten Standort der Gemeinde, urkundlich wurde die Kirche am 28.12.1241 geweiht, lädt insbesondere der Kreuzgang am Ufer des Schweriner Sees zum Innehalten ein.

Fotos/Dateien:




Welchen anderen Kultur-/Naturort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Ausstellung zum Wirken des Dichters, Denkers und Freigeistes Hoffmann von Fallersleben in der Kirche zu Buchholz (PLZ 19067) https://5tuerme-ev.jimdofree.com/hoffmann-von-fallersleben/projekte/

Welche/n andere/n Künstler*in im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Salve e.V., 19412 Brüel https://www.salve-ev.de/

Welche Gastronomie im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Landgasthaus Kreß, 19067 Cambs https://www.landgasthauskress.de/

Welchen Übernachtungsort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

u.a. die Zeltplätze in Retgendorf (https://www.naturcamping-retgendorf.de/) und Flessenow (https://seecamping.de/) sowie das Hotel Seewisch in Flessenow (https://seewisch.de/)

Angebote:

Erholung – Naturerlebnisse empfindenWassernäheInspiration – Kunst und Kultur erlebenWorkshopsÜbernachtung (in der näheren Umgebung)Bewegung – wandern, Radfahren…Familie – generationenübergreifend, Spiele