„Musik in alten Mauern“

zur Karte

Kunst / Kultur

„Musik in alten Mauern“

Gemeinnütziger Förderverein Historische Orgel zu Ruchow

Stefanie v.Laer - Ruchow, Ingrid Kuhlmann - Dabel, Barbara Bunte u. Katrin Otolski - Woserin, Christian v.Lehsten - Rothen/Gägelow

Vier mittelalterliche Kirchen aus dem 13. und Anfang 14. Jh. - Dabel, Woserin, Ruchow, Gägelow Neben der wertvollen Innenausstattung kann der Klang der Musik die Besucher erfreuen.

In der Nähe von Sternberg in MV befinden sich zahlreiche, z.T. 700 Jahre alte Dorfkirchen, die kaum noch genutzt werden. Das kulturelle Angebot in diesem ländlichen Raum ist sehr eingeschränkt.
Das Ziel von „Musik in alten Mauern“ ist es, die Kirchen zu nutzen, den Menschen in der Region zugänglich zu machen und ein vielfältiges kulturelles Angebot anzubieten, das wir zukünftig um Lesungen und Filme erweitern wollen.
Aus diesem Grund haben sich in den Dörfern Ruchow, Dabel, Woserin und Gägelow (Kreis Sternberg) örtliche Akteure und Vereine („gemeinnütziger Förderverein Historische Orgel zu Ruchow“ und „Förderverein zum Erhalt der Kirche in Gägelow“) zusammengetan und das Projekt „Musik in alten Mauern“ gegründet.
Jährlich werden in den Dorfkirchen etliche Konzerte mit klassischer und zeitgenössischer Musik durchgeführt und zusätzlich in den einzelnen Kirchen Führungen angeboten.
Als Künstler werden professionelle Musiker aus der Region, aber auch aus anderen Bundesländern engagiert.
Unsere Veranstaltungen ziehen Menschen aus der Region, aber auch viele Urlauber an mit steigender Tendenz. Dadurch werden die Gebäude für viele Dorfbewohner erstmalig seit Jahrzehnten wieder zugänglich. „Muisk in alten Mauern“ trägt erkennbar dazu bei, dass sich die Identifizierung der örtlichen Bevölkerung mit den kulturell wertvollen historischen Gebäuden erhöht.
Die Konzerte werden mit einem gemeinsamen Flyer und Plakaten beworben, ebenso wie durch den Kontakt zur Presse.
„Musik in alten Mauern“ wirkt auch überregional und hat mecklenburgweit Resonanz gefunden.
Die Konzerte tragen dazu bei, dass die wertvollen Orgeln geaspielt und gepflegt werden.
Für die Bevölkerung wird durch die Öffnung der Kirchen das Bewusstsein für den kulturhistorischen Wert geweckt und das Bedürfnis angeregt, die Kirchen zu erhalten und zu restaurieren. Durch die positive Resonanz hat sich das Projekt als nachhaltig und strukturbildend für die Region erwiesen.

Was ist das Besondere an Deiner Institution / Deinem Ort / Deines Schaffens?

Das Besondere unseres Projektes ist, dass die alten kunsthistorisch wertvollen Kirchen als einstiger Mittelpunkt der Dörfer wieder als solcher genutzt und angenommen wird.

Was wäre für Touristen als "Story" interessant? Wo und wie spiegelt sich das Besondere der Region (Natur, Geschichte, Menschen) konkret in Deiner Institution bzw. in einem Deiner Werke/Präsentationen/Themen wieder?

"Musik in alten Mauern" spielt in den ältesten Kirchen Mecklenburgs aus dem 13. und Anfang 14. Jahrhunderts. Es gibt neben den Konzerten viel zu entdecken. Als besonderes Beispiel sei das älteste Barockpositiv Mecklenburgs in der Kirche zu Ruchow von 1684 von dem Hamburger Orgelbauer Jochim Richborn genannt. Es ist das einzige erhaltene Positiv aus dieser Zeit und in seinem komplexen Bestand von Gehäuse, Technik und Pfeifenwerk von außerordentlich hohem Wert. Aufgrund dieser Maßstäbe erhielt das Positiv den Status eines Denkmals von nationaler Bedeutung!

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum machst Du das (als Betreiber*in oder als Mitarbeiter*in der Institution bzw. als Einzelakteur*in)?
alternativ kannst Du auch diese Frage beantworten:
Was ist Deine Philosophie, Dein Motto, Deine kulturell-ökologische Vision im bzw. für den Landkreis Ludwigslust-Parchim?

Unser Projekt zieht gerade im Sommer die Touristen an und macht den Landkreis Ludwigslust-Parchim überregional bekannt. Die Akteure unseres Projektes treibt die Liebe zur Kultur, speziell zur Musik an

Welches außergewöhnliche „Objekt“ oder besondere Detail können Besucher*innen in Deiner Institution bzw. bei Deiner Darbietung/Präsentation entdecken?

Z.B. können Besucher in Woserin einen goldenen Hirsch auf dem Turm bewundern, da die Kirche dem Jagdheiligen St. Hubertus geweiht ist. Die Kirche in Gägelow ist berühmt für ihre bunte Innenausmalung.

Fotos/Dateien:




Angebote:

Erholung – Naturerlebnisse empfindenWassernäheInspiration – Kunst und Kultur erlebenGespräch – Künstlern persönlich begegnenWertschätzung – regionale Produkte kaufen (z. B. Handwerk, Manufakturen, Lebensmittel)Gastronomie – kulinarische Genüsse erlebenÜbernachtung (in der näheren Umgebung)Bewegung – wandern, Radfahren…Familie – generationenübergreifend, SpieleRollstuhlgerecht (Inklusion)