Museum und Alte Synagoge

zur Karte

Kunst / Kultur

Museum und Alte Synagoge

Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge

Stadt Hagenow

Mit dem Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und der Alten Synagoge verfügt die Stadt Hagenow über zwei Orte, an denen Geschichte lebendig wird.

Mit dem Museum und der Alten Synagoge verfügt die Stadt Hagenow über zwei Orte, an denen Geschichte lebendig wird: Das Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend präsentiert seine Ausstellungen zur Stadt und Regionalgeschichte, von der Steinzeit bis in die jüngere Vergangenheit, in einem Ackerbürgerhaus von 1828 sowie in mehreren Wohn- und Nebengebäuden. Vom Faustkeil bis zur Dampfmaschine: Spannende Exponate vermitteln in der modernen, neu gestalteten Dauerausstellung facettenreiche Einblicke in der Leben, Wohnen, Arbeiten und vom Alltag der Menschen in Hagenow und der Griesen Gegend. Museumspädagogische Angebote und unterhaltsame Führungen machen das Museum zu einem attraktiven Lern- und Erlebnisort.
Die ebenfalls 1828 errichtete Alte Synagoge mit dem ehemaligen Schul- und Gemeindehaus sowie einem Wagenschauer widmet sich den Spuren jüdischen Lebens in Hagenow und Westmecklenburg. Über die detaillierte Dauerausstellung hinaus lädt das Haus mit einem vielfältigen Programm aus Sonderausstellungen, Konzerten und Vorträgen zu regelmäßigen Besuchen ein.

Was ist das Besondere an Deiner Institution / Deinem Ort / Deines Schaffens?

Moderne Ausstellungen, spannende Exponate, abwechslungsreiche Veranstaltungen und motivierte Mitarbeiter*innen machen Geschichte in der besonderer Atmosphäre historischer Gebäude zu einem Erlebnis.

Was wäre für Touristen als "Story" interessant? Wo und wie spiegelt sich das Besondere der Region (Natur, Geschichte, Menschen) konkret in Deiner Institution bzw. in einem Deiner Werke/Präsentationen/Themen wieder?

Prominente Funde aus den "Hagenower Fürstengräbern" sind in der neu gestalteten Dauerausstellung zu sehen. Die etwa 2.000 Jahre alten Exponate aus Eisen, Gold und Bronze stammen teilweise aus dem römischen Reich und spiegeln das Verhältnis einer hiesigen, germanischen Bevölkerung zu einer Großmacht der Eisenzeit wider. Als Grabbeigaben erzählen sie zudem von der Entwicklung religiöser Vorstellungen und sozialer Verhältnisse in dieser Region.

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum machst Du das (als Betreiber*in oder als Mitarbeiter*in der Institution bzw. als Einzelakteur*in)?
alternativ kannst Du auch diese Frage beantworten:
Was ist Deine Philosophie, Dein Motto, Deine kulturell-ökologische Vision im bzw. für den Landkreis Ludwigslust-Parchim?

Jedem Tag, an dem ich mich mit der Vergangenheit der Region beschäftige, entdecke ich spannende Details in der abwechslungsreichen Geschichte, von denen ich unseren Besucher*innen erzählen möchte.

Welches außergewöhnliche „Objekt“ oder besondere Detail können Besucher*innen in Deiner Institution bzw. bei Deiner Darbietung/Präsentation entdecken?

In der Dauerausstellung im Hanna-Meinungen-Haus, das zum Ensemble um die Alte Synagoge gehört, befindet sich ein Channuka-Leuchter des ehemaligen Landesrabbiners William Wolff.

Fotos/Dateien:




Welchen anderen Kultur-/Naturort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin https://www.gedenkstaetten-woebbelin.de/

Welche Gastronomie im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Café Sophie des Lebenshilfwerks in Hagenow https://www.cafe-sophie-lhw.de/

Welchen Übernachtungsort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Schloss Dreilützow https://www.schloss-dreiluetzow.de

Angebote:

Inspiration – Kunst und Kultur erlebenWorkshopsGastronomie – kulinarische Genüsse erlebenÜbernachtung (in der näheren Umgebung)Familie – generationenübergreifend, SpieleMobilität – Erreichbarkeit mit (öffentlichen) Verkehrsmitteln