Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin

zur Karte

Kunst / Kultur

Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin

Theodor-Körner-Museum und KZ-Gedenkstätte

Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim e. V.

Das Museum stellt zum einen das Leben des deutschen Dichters Theodor Körner dar und zum anderen wird an die Geschichte des Konzentrationslagers Wöbbelin erinnert.

Widersprüche deutscher Geschichte werden selten so deutlich wie in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin. Die Dauerausstellung „Theodor Körner. 1791 – 1813. Poet und Patriot. Seine Erhebung zum Idol“ erinnert an das Leben Körners im historischen Kontext und zeigt die politisch-ideologische Vereinnahmung seiner Person durch nachfolgenden Generationen. In Wöbbelin befindet sich die Grabstätte des Dichters sowie seiner Familie. Bereits 1814 ließ der Vater an der Begräbnisstätte Theodor Körners das mit Leier und Schwert geschmückte Grabdenkmal errichten.
Gleichzeitig wird in der Ausstellung „10 Wochen KZ Wöbbelin“ die Geschichte des im Februar 1945 errichteten Außenlagers des KZ Neuengamme dargestellt und an die Opfer erinnert. In der kurzen Zeit seines Bestehens (12. Februar bis zum 2. Mai 1945) war das Lager Wöbbelin Station für über 5000 Opfer des Hitler-Regimes. Die Häftlinge kamen aus mehr als 25 Nationen, über 1000 von ihnen starben infolge der extremen Haftbedingungen. 500 Opfer wurden nach Befreiung des Lagers durch die Soldaten der 82. US-Luftlandedivision und der 8. US-Infanteriedivision auf Befehl der amerikanischen Militärbehörden an öffentlichen Orten in Ludwigslust, Hagenow und Schwerin sowie in Wöbbelin, hier im selben Hain wie der Dichter Theodor Körner, beigesetzt. Alle Orte sind heute Ehrenfriedhöfe.

Was ist das Besondere an Deiner Institution / Deinem Ort / Deines Schaffens?

Unser Haus ist mit seinen umfangreichen Ausstellungen, Exponaten, Denkmälern und Gedenkstätten sowie Ehrenfriedhöfen ein besonderer Ort der Information, des Erinnerns und Gedenkens.

Was wäre für Touristen als "Story" interessant? Wo und wie spiegelt sich das Besondere der Region (Natur, Geschichte, Menschen) konkret in Deiner Institution bzw. in einem Deiner Werke/Präsentationen/Themen wieder?

Besucher*innen sollten Zeit mitbringen, wenn Sie in die Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin kommen. Wir erleben immer wieder, dass Gäste nur mal schnell einen Blick in das Museum und die Ausstellungen werfen möchten und dann erstaunt sind, wie viel Geschichte sich in diesem Haus, an diesem Ort und den Gedenkorten in der Region, die eine Verbindung zu Wöbbelin haben, auftut.

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum machst Du das (als Betreiber*in oder als Mitarbeiter*in der Institution bzw. als Einzelakteur*in)?
alternativ kannst Du auch diese Frage beantworten:
Was ist Deine Philosophie, Dein Motto, Deine kulturell-ökologische Vision im bzw. für den Landkreis Ludwigslust-Parchim?

Die Begegnung mit interessierten Besucher*innen, die Vermittlung von Kenntnissen über das Geschehen am historischen Ort und der gemeinsame Diskurs in der Auseinandersetzung mit der Gegenwart.

Welches außergewöhnliche „Objekt“ oder besondere Detail können Besucher*innen in Deiner Institution bzw. bei Deiner Darbietung/Präsentation entdecken?

Die im Außenbereich von Künstler*innen gestalteten Denkmale, Gedenkstätten und Skulpturen, die eine zeitgemäße Form der Erinnerungskultur widerspiegeln.

Fotos/Dateien:




Welchen anderen Kultur-/Naturort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Es gibt in der Region viel zu entdecken. Eine besondere Empfehlung ist das Museum zur Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge Hagenow.

Angebote:

Inspiration – Kunst und Kultur erlebenWorkshopsBewegung – wandern, Radfahren…