Kulturbahnhof Brüel

zur Karte

Kunst / KulturNatur / Landschaft

Kulturbahnhof Brüel

(Salve e.V.)

Lydia Klammer

Der avantgardistische Salve e.V. präsentiert überdimensionale Graffitikunst an den Wänden der Hallen, das Atelier und die Druckwerkstatt befinden sich inmitten eines Naturgartens.

Der Kulturbahnhof in Brüel ist Sitz des avantgardistischen Kunstvereins Salve e.V.. Auf dieser Spielwiese vereinen sich morbider Industriecharme, ein verträumter Naturgarten und überdimensionale Graffitikunst auf den Wänden der Hallen. Die interdisziplinäre Künstlerin Lydia Klammer findet Ausdruck in vielen Bereichen der Kunst: Performance, Grafik, Objektkunst, Videokunst und Fotografie. Fühlen Sie sich eingeladen auf ein Gespräch und kommen Sie in die Druckwerkstatt für Tiefdruck, hier entstehen filigrane Kaltnadelradierungen und Aquatinta der Künstlerin. Die Werkstatt ist mietbar, Stellplatz für Caravan oder Unterkunft ist möglich. Kursangebote nach Absprache.

Filmlink:

https://www.youtube.com/watch?v=hqQdFOsta1U

Was ist das Besondere an Deiner Institution / Deinem Ort / Deines Schaffens?

Auf der 18000qm großen ehemaligen Industriebrache verbinden sich verschiedene Ambitionen zu einem Ganzen; Kunst, Natur und Gaumenkunst.

Was wäre für Touristen als "Story" interessant? Wo und wie spiegelt sich das Besondere der Region (Natur, Geschichte, Menschen) konkret in Deiner Institution bzw. in einem Deiner Werke/Präsentationen/Themen wieder?

Lydia Klammer: Dada, Wiener Aktionisten, Fluxus – überall wäre sie wohl zuhause gewesen. Das nicht-Kunst-machen als höchste Form der Kunst. Nicht-Kunst im Sinne von unkünstlich und ungekünstelt. Hier ist alles echt und alles im Fluss. Salve e.V.: Wir sind ein umtriebiger Haufen aus der freien Kunst mit kreativen Ideen und Mut zur Umsetzung. Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt in der Organisation von Kunstprojekten, Happenings, Ausstellungen und weiteren belebenden Destinationen.

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum machst Du das (als Betreiber*in oder als Mitarbeiter*in der Institution bzw. als Einzelakteur*in)?
alternativ kannst Du auch diese Frage beantworten:
Was ist Deine Philosophie, Dein Motto, Deine kulturell-ökologische Vision im bzw. für den Landkreis Ludwigslust-Parchim?

Mit der Spanne zwischen Performance, Theater, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie und Interventionen steht Lydia Klammer auf den Schultern vieler Riesen und doch selbst mit den Füßen fest auf dem Boden

Welches außergewöhnliche „Objekt“ oder besondere Detail können Besucher*innen in Deiner Institution bzw. bei Deiner Darbietung/Präsentation entdecken?

überdimensionale Graffitikunst an den Wänden der Hallen und zwei Katapulte

Fotos/Dateien:




Welchen anderen Kultur-/Naturort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Rothen e.V., Kulturhaus Mestlin, Allerhand e.V. Qualitz, Druckwerkstatt Schützler Qualitz

Welche/n andere/n Künstler*in im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Hannes Schützler, Druckwerkstatt Qualitz

Welche Gastronomie im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Brennerei Brogilus, Bahnhofstraße 18 a, 19412 Brüel

Welchen Übernachtungsort im LK LUP möchtest Du Besucher*innen empfehlen?

Im Naturgarten mit Caravan

Angebote:

Erholung – Naturerlebnisse empfindenWassernäheInspiration – Kunst und Kultur erlebenGespräch – Künstlern persönlich begegnenWorkshopsWertschätzung – regionale Produkte kaufen (z. B. Handwerk, Manufakturen, Lebensmittel)Gastronomie – kulinarische Genüsse erlebenÜbernachtung (in der näheren Umgebung)Bewegung – wandern, Radfahren…Familie – generationenübergreifend, SpieleRollstuhlgerecht (Inklusion)Mobilität – Erreichbarkeit mit (öffentlichen) Verkehrsmitteln